Events

Neben den regelmäßigen Gottesdiensten finden auch verschiedene Sonderveranstaltungen statt.

Sommerfest

21. August 2022
13.00 - 17.00

Mehr Informationen

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder unser Sommerfest mit herzlicher Einladung an unsere Nachbarn feiern. Es wird Würstchen vom Grill und leckere, selbst gemachte Salate geben. Zum Abschluss bieten wir auch noch Kaffee und Kuchen an.

Der Sonntag wird mit einem Familiengottesdienst für Schulanfänger eingeläutet. Danach treffen wir uns ganz zwanglos im Garten und auf dem Parkplatz zum gemeinsamen Essen und guten Gesprächen. Kommt gerne vorbei!

Vergangene Events

Alpha Kurs

Der Alpha Kurs ist ein Glaubensgrundkurs, in dem man sich in entspannter Atmosphäre über zentrale Themen des christlichen Glaubens austauschen kann. Der Kurs verbindet Grundinformationen über den christlichen Glauben mit ganz persönlichen Fragen, die Menschen an ihr Leben haben:

„Wie kann ich Gott erkennen? Was hilft mir zu glauben?
Was trägt?“

Der Kurs umfasst acht Dienstagabende und einen gemeinsamen Alpha Tag.

Einsegnung & Nachbarschaftsfest

Am 15. August 2021 wurden Bastian Meyer und seine Frau Viola im Rahmen eines Gottesdienst eingesegnet. Im Anschluss fand ein Gemeindefest corona-konform draußen vor dem Gemeindesaal statt. Auch die Nachbarn waren eingeladen konnten die Gemeinde und den neuen Pastor kennenlernen. Sogar die regenverhangene Wolkendecke brach auf und die Sonne ließ sich blicken. Der Blick nach oben tat gut!

Adventswerkstatt

In der FeG Sasel fand die alljährliche Adventswerkstatt von 10 – 13 Uhr statt. Hierzu wurden alle Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren aus der Nachbarschaft herzlich eingeladen. Ca. 70 Kinder kamen und konnten Ihrer Bastelfreude mithilfe von 30 Mitarbeitern freien Lauf lassen. Es wurden Kerzen dekoriert, Weihnachtsbaumanhänger bemalt, Sterne mit Perlen dekoriert , gefilzt, geklebt und vieles mehr … und natürlich wurden von den Kindern auch Kekse gebacken. Die Kinder hatten an den 15 verschiedenen Bastelstationen viel Spaß und es herrschte ein reges Treiben zwischen den Tischen.

Lernferien im Herbst 2021

Vom 11. bis 15. Oktober fanden in unseren Räumlichkeiten Lernferien statt. Kinder im Grundschulalter konnten sich dafür anmelden und wurden vormittags individuell von ehrenamtlichen Lernmentoren begleitet. In einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm sind die Kinder mit Kolumbus auf Entdeckungsreise gegangen. Auf ihrer Reise haben sie so manche Widerstände durch Mut und Vertrauen überwunden. Die Kinder waren begeistert und freuen sich schon auf die nächsten Lernferien.

Bericht

Das Telefon klingelt. Eine Mutter ruft an. Sie möchte ihr Kind für die Lernferien anmelden. Im Gespräch wird geklärt, wer wir sind, wie die Lernferien ablaufen, wie sich das Kind schulisch entwickelt hat, welche Lernherausforderungen bestehen und welche fachlichen Schwerpunkte gesetzt werden sollen. Dann geht die eigentliche Vorbereitungsarbeit für das Kind los. Ein individueller Lernplan wird erstellt mit Lernvorschlägen und -material für fünf Tage. Der Gemeindekopierer ächzt und krächzt und spuckt eine Menge Papier mit differenzierten Übungen heraus. Eine Lernkiste wird bestückt mit Bastel- und Spielmaterial für zwischendurch, Lobsticker, Merkhilfen, Power-Riegeln und einer kindgemäß gestalteten Karte mit christlichem Wert. Die ehrenamtlichen Lernmentoren warten inzwischen auf die vorbereitete Lernkiste und das Lernmaterial. Sie sind in ihre wertvolle Aufgabe eingeführt und mit allen möglichen Tipps versehen worden. Ihr Herzblut für die Kinder wird in der Woche entscheidend sein!

Ein paar Tage vor den Lernferien erhalten die Kinder eine Mail mit einer besonderen Einladung und Hinweisen, insbesondere für den ersten Tag! Am Sonntagabend vor der Lernwoche wird der Raum im Anbau thematisch vorbereitet sowie ein Sitzkreis im Bühnenbereich. Jedes Kind bekommt einen Lern- und Arbeitsplatz mit Tafel und kleinem Begrüßungspräsent im Foyer, in den Untergeschossräumen, im großen Saal oder im Anbau. Montagmorgen erfolgen letzte Vorbereitungen, Start der Mentoren mit Gebet und schon trudeln die ersten Kinder mit Eltern ein. Einige Kinder sind schon bekannt, man hört ein fröhliches Hallo, andere schauen sich noch zaghaft um. Coronabedingt erfolgen Selbsttests. Die Kinder sind wahre Meister in dieser Methode. Die Wartezeit wird mit einem Bastelangebot überbrückt. Kurz vor zehn treffen sich dann alle im Sitzkreis, lernen sich und die Mentoren sowie das Wochenthema kennen und – eine wichtige Person, die tägliche Begleitung. In diesem Jahr ist es Christoph Kolumbus, der die Kinder in einem Rahmenprogramm mittags ab zwölf ideenreich und vielseitig anregt und entdecken lässt.
Am Ende der Woche sind meist alle glücklicher, haben viel gelernt, erlebt, Spaß gehabt und sind in ihrer Persönlichkeitsbildung einen Schritt weitergekommen. Ein Fest wird gefeiert. Und wir Erwachsene freuen uns, an Jesu Statt der Kinder Bestes gesucht zu haben, ihnen mit Respekt und Liebe begegnet zu sein und seine Werte vermittelt zu haben.